logo
Herzlich Willkommen auf der Homepage der UTK - EcoSens GmbH Zeitz English
Messgeräte und Software für
die Hydrometeorologie
Strahlungssensoren und Strahlungsmesssysteme Online-Wetter ausgewählter Messstationen

Multifunktionale Datenlogger MDL 1020 und MDL 1010





Datenlogger MDL 1020
großes Bild

Typ-Nr.: 11.2.1020.0000 Datenlogger MDL 1020 (COMBILOG)

mit erweiterter Konfigurierungssoftware für WINDOWS 98SE /NT/ 2K/XP, in kompakter Bauform, mit integriertem Display und Speichermodul für PCMCIA Speicherkarten, geeignet für messtechnische Anwendungen in der Meteorologie, Hydrologie und im Umweltschutz, sowie gleichermaßen für den Einsatz in der Prozessleittechnik und anderen industriellen Bereichen.
Der Datenlogger ermöglicht dem Anwender, auf einfache Weise seine individuelle Systemkonfiguration selbst einzugeben und dabei nahezu jeden Sensor, auch Fremdfabrikate, einzubinden (vgl. Abschnitt „Konfigurierung“).





Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick:

Taktfrequenz in 2 Ausführungen: 20 MHz (Standard) oder 5 MHz (Low Power Version).

8 analoge Eingänge (16 Bit Auflösung) und 6 digitale I/O Ports, sowie zusätzliche Arithmetikkanäle, dadurch insgesamt 32 Kanäle konfigurierbar. Anschluss aller gängigen Sensoren; analoge Eingänge in 2-, 3- oder 4-Leitertechnik. Große Bandbreite an Messbereichen (z.B. Spannungen ab ±6,25 mV). Messung von Thermoelementen.

Einfache Konfigurierung menügeführt unter WINDOWS 95/98/NT/2000/XP.

Eingebauter RAM 256 kB, über SRAM-Karte im serienmäßigen PCMCIA-Steckplatz auf bis zu 6 MB erweiterbar. Speicherkarten Flash Memory 2 MB bis 16 MB.

Betriebstemperaturbereich -30...+60°C.

Kompakter Aufbau in SMD-Technik. Gehäuse für Hutschienenmontage, steckbare Schraubklemmen bis 1,5 mm² an der Vorderseite.

Zahlreiches Zubehör, wie Auswertesoftware und Akku/Solar-Versorgung, erhältlich.

Erweiterte Einstellbereiche für Abfragerate (0,5 s bis 60 min) und Mittelungsintervall (1 s bis 12 h).

Mittelungsintervall ereignisgesteuert umschaltbar.




Datenlogger MDL 1020, eingebaut in Edelstahlgehäuse 9910 (siehe Produktgruppe 9)
großes Bild

Durch den geringen Energieverbrauch des Datenloggers werden akkuversorgte Messsysteme, für einen unabhängigen Messbetrieb von einigen Wochen, (bei 5 MHz- Betrieb) ermöglicht.
Bei Verwendung eines entsprechend dimensionierten Solarpaneels können beliebig längere Betriebszeiten erreicht werden.


Auf Wunsch werden komplette Systeme (mobil oder stationär), einschließlich aller Sensorik, Masten, Geräteträger, PC-Ausrüstung und Software, ggf. mit GSM- oder Kurzstrecken-Funkmodem, inkl. Antenne angeboten.
Als Standardsoftware zur Datenübernahme und - auswertung sind mehrere Programme lieferbar.

Individuelle Sondersoftware ist auf Anfrage ebenfalls realisierbar.






Technische Daten Datenlogger MDL 1020
Eingänge: Softwaremäßig konfigurierbar
analog: 8 x , für Strom-, Spannungs- und Widerstandsmessungen; 16 Bit A/D Wandlung,
Anschluss in 2-, 3- oder 4-Leitertechnik bzw. single-ended oder differenziell
Auflösung: 0,003...0,03 %, bereichsabhängig;
Genauigkeit: 0,01...0,3 %, bereichsabhängig; *
Linearität: 0,01%;
Temp. drift: 25 ppm/K; 2 ppm/K mit Driftkorrektur; *
Bereiche: ±6,25 mV... ±10 V; 62,5 µA...25 mA;
200 W...20 kOhm
digital: 6 x I/O Port, für Frequenzmessung, Zähler,
Status u. spez. Gray Code;
als Eingang: max. 18 V DC bzw. max. 2 kHz;
als Ausgang: Open Collector, max. 18 V DC bzw. max. 100 mA
Schnittstellen: 1 x RS232, 1 x RS485; im ASCII- oder
PROFIBUS- Format, Baudrate max. 38.400 Bit/s
Analogausgang: keiner
Datenspeicher: Interner RAM Speicher 256 kB.
PCMCIA Slot für optionale RAM-Erweiterung
mittels SRAM CARD bis 6 MB, bzw. für Einsatz
von Flash Cards bis 16 MB als Daten Shuttle
Anzeige: LCD, 2 x 16 Charakter, Kontrast einstellbar
Versorgung: 10...18 V DC, je nach Konfiguration ab 70 mW
Betriebstemp.: -30...+60°C; Lagerung: -30...+85°C
Bauform: Aluminium/Kunststoffgehäuse für Normschienenmontage
35 mm, n. EN 50022;
Anschluss über steckbare Schraubklemmen bis 1,5 mm²
Abmessungen: 189 x 90 x 83 mm (B x H x T)
Gewicht: ca. 720 g
*) Durch Driftkorrektur weitere Erhöhung der Genauigkeit möglich,
z.B. Temperaturmessung mittels Pt 100: typisch ±0,03°C, Spannungsmessung typisch ±3 µV.




Datenlogger MDL 1010
großes Bild

Typ-Nr.: 11.2.1010.0000 Datenlogger MDL 1010 (Combilog LT)
Der Datenlogger MDL 1010 stellt eine vereinfachte Ausführung des MDL 1020 dar, ohne Display und Multifunktionsschalter und reicht für eine große Anzahl der vorgenannten Anwendungen aus.
Darüberhinaus verfügt er über weitere Möglichkeiten. Hierzu gehört eine Baudrate bis 115.200 bps, ein analoger Ausgang 0...10 V, sowie eine Gehäusevariante mit Aluminiumgehäuse IP 65, für direkten Einsatz im Außenbereich.
Weitere Einzelheiten siehe "Technische Daten".




Datenlogger MDL 1010 eingebaut in IP 65-Gehäuse
großes Bild


Technische Daten Datenlogger MDL 1010
Eingänge: Softwaremäßig konfigurierbar
analog: 6 x , für Strom-, Spannungs- und Widerstandsmessungen;
10 Bit A/D Wandlung, Anschluss
in 2- oder 4-Leitertechnik, single-ended
Auflösung: 0,1 %
Genauigkeit: < 0,2 %
Linearität: < 0,1 %
Temp. drift: 25 ppm/K;
Bereiche: ±50 mV, 0... 1 V; 0...10 V; Strommessung mit
ext. Shunt; 0…2 kOhm
digital: 16 x I/O Port für Status, davon 6 für Zähler,
Frequenzmessung und spez. Gray Code;
als Eingang: max. 30 V DC bzw. max. 2 kHz
als Ausgang: Open Collector; max. 30 V DC bzw. max. 100 mA
Schnittstellen: 1 x RS232, 1 x RS485; ASCII, PROFIBUS oder
MODBUS RTU, Baudrate max. 115.200 bps
Analogausg.: 1 x 0...10 V, Auflösung 40 mV
Datenspeicher: Interner RAM Speicher 512 kB
Anzeige: keine
Versorgung: 10...30 V DC, je nach Konfiguration ca. 1 W
Betriebstemp.: -30...+60°C; Lagerung: -30...+85°C
Bauform: Aluminium/Kunststoffgehäuse für Normschie-
nenmontage 35 mm, n. EN 50022; Anschluss
über steckbare Schraubklemmen bis 1,5 mm²
alternativ Aluminiumgehäuse IP 65
Abmessungen: 189 x 90 x 83 mm (B x H x T),
IP 65-Gehäuseversion: 220 x 120 x 80 mm
Gewicht: ca. 575 g





Konfigurierung
Die Konfigurierung, sowohl für den Datenlogger MDL 1020 als auch für den MDL 1010, erfolgt über eine auf WINDOWS® 98SE/NT/2K/XP basierende PC-Software. Dabei wird die Kanalbelegung sämtlicher Eingänge für die gebräuchlichsten Sensoren durch eine integrierte Datenbank unterstützt. Die Konfiguration und Anschlussbelegung wird auf dem Bildschirm in Form einer Matrix dargestellt, die sich speichern und ausdrucken lässt.
Neben analogen und digitalen Eingangskanälen lassen sich digitale Ausgänge, z.B. für Alarm- oder Schaltfunktionen, konfigurieren. Außerdem können, bis zu einer Gesamt-Kanalanzahl von 32, weitere virtuelle Variablen, sog. Arithmetikkanäle, hinzugefügt werden. Hierüber lassen sich Linearisierungen, arithmetische Verknüpfungen, wie Summen- und Differenzbildung, Maxima, Minima, Standardabweichung u. v. m. realisieren.
Die Konfiguration wird vom PC über die RS232- bzw. RS485-Schnittstelle direkt in den Datenlogger übertragen und lässt sich ebenso über das Programm zurückrufen. Die kollektive Anzeige der aktuellen Messwerte aller Kanäle auf dem Bildschirm ist jederzeit über die Funktion "Messen" möglich.
Für mobile bzw. wechselnde Anwendungen ergibt sich so die Möglichkeit, auf einfache Weise mehrere Konfigurationen zu erstellen, die dann nach Bedarf mit Hilfe weniger Mausklicks in den Datenlogger geladen werden können.





großes Bild

Konfigurierungsbeispiel:
Messsystem zur Deponieüberwachung
Durch die Menüführung unter WINDOWS® lässt sich die Konfigurierung auch durch den Anwender leicht selbst erstellen bzw. ändern. Jedes einzelne Matrixfeld lässt sich durch Mausklick direkt ansprechen; darauf öffnet sich ein Fenster, dass alle zur Verfügung stehenden Optionen darstellt. Durch weiteren Mausklick lässt sich die gewünschte Option aktivieren.
Der Bildschirminhalt kann als fertige Konfigurationstabelle ausgedruckt werden und dient gleichzeitig als Anschlussplansplan.




GSM-Modem
großes Bild


Lieferbares Zubehör und Peripheriegeräte:
11.2.1025.0000
Anschlussfeld, digital; zur Aufschaltung von 8 parallelen Statussignalen auf einen digitalen Datenlogger-Eingang
11.2.1026.0000
GSM-Modem
11.2.1026.1000
Stabantenne 4dB für Gehäuseeinbau einschließlich Kabelsatz (für Versorgung, Daten und Antennenzuführung)
Weiteres Zubehör wie Telefonmodem etc., auf Anfrage
11.2.1035.4000
PCMCIA Speicherkarte (Flash Memory Card),
mit 2 MB Speicher.
11.2.1035.5000
PCMCIA Speicherkarte (Flash Memory Card),
mit 10 MB Speicher.
11.2.1036.1000
RAM Speichererweiterung als PCMCIA SRAM Card 2 MB.
11.2.1036.2000
RAM Speichererweiterung als PCMCIA SRAM Card 6 MB.
11.2.1039.1000
Treibersoftware zum Auslesen von PCMCIA Flash Memory Cards, lauffähig unter WINDOWS® NT.
11.2.1039.2000
Treibersoftware zum Auslesen von PCMCIA Flash Memory Cards, lauffähig unter WINDOWS® 2K
und WINDOWS® XP.

Powered By
Webmatic Kommunikations GmbH

Valid HTML 4.01 Strict